Richtig Handeln im Schadensfall - Beispiel Unwetter

Veröffentlicht am 17. September 2012

Richtig Handeln im Schadensfall - Beispiel Unwetter

Wer mit Haus und Grund, ob als Mieter oder Vermieter, von einem heftigen Unwetter überrascht wird, sollte bei Schäden an Haus, Wohnung oder Grundstück wichtige Verhaltensregeln befolgen, damit in der Folge auch zügig der Schaden von der Versicherung ersetzt wird. Wer sich an die Regeln nicht hält, setzt den Schadenersatz aufs Spiel. Das muß nicht sein.

Was Sie sich im Schadenfall bei einem Unwetter richtig verhalten

Das wichtigste zuerst:
Rufen Sie bei einem Schaden sofort Ihre Versicherung an!

Dokumentation

Machen Sie Bilder von den Schäden, BEVOR Sie anfangen die Schäden zu mindern, abzudecken oder reparieren zu lassen. Sie sind verpflichtet, den Schaden zu dokumentieren, das geht am besten und einfachsten per Bild oder Video.

Schaden mindern

Als Versicherungsnehmer (Inhaber der Versicherung) sind Sie verpflichtet, den Schaden bestmöglich zu begrenzen und zu minimieren. Dazu gehören in solch einem Fall z.B. die Dächer abzudichten oder den Keller leer zu pumpen.

Kleinschäden

Bei Kleinschäden (z.B. bis 3.000 EUR) kann es sein, dass der Versicherer den Schaden reguliert OHNE dass ein Regulierer/Gutachter sich den Schaden vor Ort anschaut.
Bei dieser Regelung ist es sehr wichtig, dass auch nur das abgerechnet wird, was wirklich durch das Unwetter beschädigt wurde. Leider müssen die Versicherer öfters bei derartigen Regelungen auch viele Dreistigkeiten der Kunden nachträglich ablehnen, was natürlich zu Unstimmigkeiten führt. Den Grund dafür liefert damit der Kunde, der mehr Geld haben möchte, als ihm eigentlich zusteht.

Großschäden

Bei größeren Schäden sendet die Versicherung meist einen Gutachter/Regulierer, der sich Umfang und Ausmaß des Schadens genau anschaut. Auch wenn das durch ein großes Unwetter ein paar Tage oder auch 1-2 Wochen dauern kann, bis eine Fachperson vor Ort sein kann, ist der Versicherungsnehmer verpflichtet alles zumutbare zu tun, damit der Schaden nicht noch größer wird bzw. klein gehalten wird (z.B. Keller leer pumpen, Löcher zudecken/abhängen). Wenn dies nicht gemacht wird, hat die Versicherung die Möglichkeit die Auszahlung zu kürzen um die Höhe des zusätzlichen Schadens, der durch die Unterlassung der Schadenmindeungspflicht entstanden ist.

 

  • 0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Autor des Artikels:

Joachim B. Auster

Joachim B. Auster

Der Autor ist sehr bekannt. was sollte der Leser unbedingt über ihn wissen?
blog comments powered by Disqus

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

Diese Webseite verwendet Cookies um für die Authentifizierung, die Navigation, den Bestellvorgang und andere Webseitenfunktionen zu verwalten.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies dieser Webseite auf Ihrem Gerät gespeichert werden.