Autofahren mit Alkohol - diese Konsequenzen sind kaum einem Fahrer bekannt

Veröffentlicht am 17. August 2013

Autofahren mit Alkohol - diese Konsequenzen sind kaum einem Fahrer bekannt

Wenn die Menschen, die sich alkoholisiert ans Steuer setzen, verstehen und wissen würden, was sie alles aufs Spiel setzen, dann würden wohl Viele das nicht mehr tun und die Anzahl der Unfälle durch Alkohol würde drastisch sinken. Die Folgen und Konsequenzen können für die eigene Familie die Existenz bedrohen.

Der alkoholisierte Unfallverursacher bleibt auf dem größten Teil der Kosten für geschädigte Fahrzeuge, Gebäude, Straßenbeschilderung und den Schadenersatzkosten für die geschädigten Menschen sitzen.

Und wenn zu Hause die Familie mit Kindern sitzt, dann stehen die danach ohne Einkommen, ohne Absicherung und ohne Geld da.

Hier eine beispielhafte Aufstellung:

- Schaden am eigenen Fahrzeug:

- Schaden der fremden Fahrzeuge:

- Schaden am Straßenverkehr:

- eigene Krankenhauskosten:

- Kosten für Bergung und Transport:

- fremde Krankenhauskosten:

- fremde Heil- und Rehakosten:

- fremde Kosten für Verdienstausfall:            

25.000 EUR

25.000 EUR

5.000 EUR

20.000 EUR

3.000 EUR

20.000 EUR

35.000 EUR

   250.000 EUR

Summe

    ca. 500.000 EUR


Auch wenn der Alkohol auf einer Firmenfeier getrunken wurde, dann greift auch nicht die gesetzliche Unfallversicherung. So wie gerade vom Hessischen Landessozialgericht entschieden (Urteil vom 15.05.2011 - L 9 U 154/09), bekommt auch die eigene Familie keine Rente von der Unfallversicherung.

Und in den meisten Lebensversicherungen ist der Tod auch nicht versichert, weil es kein Unfall ist und keine Suizid (Selbstmord). Warum kein Unfall? Weil der Begriff Unfall definiert ist: Plötzlich, von außen, UNFREIWILLIG, auf den Körper einwirkendes Ereignis (PAUKE). Und ein selbst verursachter Unfall ist kein unfreiwilliges Ereignis, sondern bewusst herbei geführt.

Wer alkoholisiert Auto fährt, der riskiert weit mehr als nur einen Unfall!

Er riskiert das Leben anderer, die Existenz der eigenen Familie und sein eigenes Leben und seine eigene Existenz.

Und dagegen gibt es nur eine Versicherung: Lassen Sie Ihr Fahrzeug stehen!!!

  • 0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Autor des Artikels:

Joachim B. Auster

Joachim B. Auster

Der Autor ist sehr bekannt. was sollte der Leser unbedingt über ihn wissen?
blog comments powered by Disqus

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast. Optionales Login unten.

Diese Webseite verwendet Cookies um für die Authentifizierung, die Navigation, den Bestellvorgang und andere Webseitenfunktionen zu verwalten.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies dieser Webseite auf Ihrem Gerät gespeichert werden.